Mögliche Erkrankungen

Symptome und Anzeichen

Mögliche Erkankungen

HPV: mehr als Gebärmutterhalskrebs

Insgesamt gibt es über 200 HPV-Typen. Je nach Virustyp kann eine HPV-Infektion unterschiedliche Krankheiten auslösen, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Dazu gehören Genitalwarzen, Krebsvorstufen und Krebserkrankungen im Genital- und Analbereich sowie in Hals und Rachen. Meist heilt eine HPV-Infektion unbemerkt wieder aus, falls das aber nicht der Fall ist, kann sie schwere gesundheitliche Folgen haben. Welche möglichen Erkrankungen durch HP-Viren ausgelöst werden können, liest du hier. 

Mögliche Erkrankungen

Genitalwarzen
Analkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Vaginalkrebs
Scheidenkrebs
Krebs im Kopf-Halsbereich
 

Genitalwarzen
Analkrebs
Peniskrebs
Krebs im Kopf-Halsbereich
 
 
 

Was passiert, wenn ich mich mit HPV infiziert habe?

85% - 90% der Menschen infizieren sich im Laufe ihres Lebens mit HPV. In der Regel verläuft die Infektion mit dem HP-Virus ohne Symptome oder Auffälligkeiten. In vielen Fällen heilt sie auch von selbst aus, meist innerhalb von 1-2 Jahren. Bleibt die Infektion unentdeckt, können infizierte Person somit auch unwissentlich ihre Geschlechtspartner:innen anstecken.

Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen kann eine Infektion frühzeitig erkannt werden. Ebenso können Vorsorgemaßnahmen wie beispielsweise eine HPV-Impfung für Erwachsene, Jugendliche und Kinder Schutz gegen bestimmte HPV-bedingte Erkrankungen bieten.
Für weitere Informationen über mögliche Erkrankungen wende dich  an deine:n Ärzt:in.

Welche Krankheiten können durch HPV verursacht werden? 

Die Übertragung von HPV erfolgt meistens durch sexuelle Kontakte. HP-Viren dringen über Mikroverletzungen der Haut bzw. Schleimhaut ein und können eine Reihe von Erkrankungen auslösen.

Hier findest du einen Überblick über die häufigsten Symptome und mögliche Folgen einer Infektion:

gent

Genitalwarzen, auch bekannt als Feigwarzen oder Kondylome, können Männer und Frauen betreffen. Die Zeit zwischen Infektion und Auftreten der Warzen kann zwischen 2 Wochen und mehreren Monaten betragen. Genitalwarzen sind grundsätzlich harmlos, aber unangenehm bis schmerzhaft und ansteckend. Sie können nur mit speziellen Salben oder operativ entfernt werden.

kerbs_logo

Was passiert, wenn eine Infektion nicht von selbst abheilt? Eine, über einen längeren Zeitraum andauernde, HPV-Infektion kann eine Reihe von bestimmten Krebsvorstufen und bestimmten Krebserkrankungen bei Frauen und Männern auslösen. Krebsarten, die durch HP-Viren ausgelöst werden können, sind: Gebärmutterhalskrebs, Penis-, Scheiden- oder Analkrebs.

fin-illu-hpv
kerbs_logo

HP-Viren können im Mund Respiratorische Papillomatose verursachen. Dabei handelt es sich um gutartige Tumore auf den Stimmbändern, die zu ausgeprägter Heiserkeit und manchmal auch Atemnot führen können. Weiters kann eine HPV-Infektion zu Krebsformen im Mandel-, Zungen- und Rachenbereich führen.

fin-illu-hpv-kopf-hals
brain

Eine Infektion mit HPV kann nicht nur körperliche, sondern auch psychische Folgen haben. Viele Betroffene machen sich Sorgen, bestehende oder künftige Partnerschaften zu belasten oder sorgen sich vor Komplikationen in zukünftigen Schwangerschaften (z.B. ein erhöhtes Risiko einer Frühgeburt nach einer Konisation) bis hin zum Verlust der Gebärfähigkeit nach einer Gebärmutterentfernung. Zudem haben viele betroffene Angst davor andere anzustecken.

Statistiken & Fakten
Ebene_1
Jeden Tag werden dirchschnittlich 16 Menschen in Österreich aufgrund einer HPV-Infektion operiert.
Ebene_1_2
Zu den häufigsten HPV-bedingten Krebsarten gehören Gebärmutterhalskrebs und Analkrebs.

Ich erzähle euch diese persönliche Geschichte, weil ich leider aus

erster Hand erfahren musste - wie es ist - diese schreckliche Diagnose

zu erhalten und euch diesen Wahnsinn ersparen will.

Christl Clear
Influencerin

Ich bin meinen Eltern

unglaublich dankbar.

Valerie Huber
Schauspielerin

Quiz

Wieviel Prozent aller Menschen infizieren sich im Laufe ihres Lebens mit HPV?

Keine Antwort ausgewählt